Mittwoch, 29. August 2012
Netzwertig zu dem geplanten Leistungsschutzrecht:
"Nachrichtenaggregatoren, die im Rahmen des Leistungsschutzrechts zur Kasse gebeten werden sollen, machen nichts anderes als Werbung für die großen Nachrichtenportale. Dass sie dafür auch noch Geld auf den Tisch legen sollen, ist vollkommen absurd."
» weiterlesen bei netzwertig

Die Anzahl der Suchergebnisse in der Googlesuche, die auf einen Verlagsinhalt verweisen, ist ebenfalls interessant (aus dem Zeit Online Artikel "Leistungsschutzrecht zielt auf Google, ohne zu treffen"):
"92,5% der Google Suchergebnisse gehören nicht zu einem News-Publisher. Nur 8,3% der Ergebnisse auf der wichtigen Google-Ergebnisseite 1 gehören zu 
deutschen Nachrichtenangeboten."


 Von mir um 14:28h in schöne neue welt
 permalink | Kommentar (0 Kommentare)